Trustly casinos

“Räder für Afrika” spendet Vereinsvermögen an Projekthilfe

Der Verein “Räder für Afrika – Tiroler helfen vor Ort” in Österreich hat sich aufgelöst und sein restliches Vereinsvermögen in Höhe von 3.000 Euro an die Projekthilfe Gambia gespendet.

“Wir haben uns gedacht, bei Euch ist das Restvermögen gut angelegt. Alles Gute für Eure tollen Projekte”, schreibt dazu Andreas Langer von dem Verein aus Tirol.

“Räder für Afrika” hatte 2018 einen CITARO-Linienbus auf dem Landweg über Marokko, Mauretanien und Senegal nach Gambia überführt – als Unterstützung für eine gambische Großfamilie. Die Familie wollte ein Unternehmen gründen und mit dem Bus einen Linienverkehr zwischen der gambischen Hauptstadt Banjul und Farafeni auf der Nordbank anbieten. Dies war trotz vieler Versuche allerdings nicht umsetzbar. Daher wurde der Bus vor Ort verkauft, und der Erlös und weitere Spenden des Vereins helfen der gambischen Familie, ihre Grundversorgung zu decken. Der Verein hat außerdem medizinische Hilfsgüter an das Krankenhaus in Farafeni übergeben sowie Fahrräder, Schulbedarf und weitere Spenden für Kinder besorgt.

“Räder für Afrika” hatte 2018 Kontakt zur Projekthilfe aufgenommen, um Tipps für die Überführung des Busses zu bekommen.

Im Mai 2021 endete die Reise der “Räder für Afrika” – der Verein hat sich aufgelöst. “Auch wenn dieses Kapitel zu Ende geht, bleibt vieles bestehen: ein Abenteuer, eine großartige Erfahrung in der Community und unser Beitrag in Afrika und Gambia. Gemeinsam handeln wirkt!”, schreibt der Verein zum Abschied auf seiner Facebook-Seite.

 Die Projekthilfe Gambia “fährt” weiter und verspricht, das anvertraute Vereinsvermögen aus Österreich im Sinne von “Räder für Afrika” zu verwenden.

Ulfert

Filmmaker, Journalist, Freelancer, Video Journalist

Das könnte dich auch interessieren …