Markiert: Moringa

Mai2016_Jahaly-Dorf-3-Gerdi-Binder
Mai2016_Jahaly-Dorf-3-Gerdi-Binder

Selfie in Jahaly

“Die Reise war die beste Erfahrung, die ich in meinem Leben bisher gemacht habe!”, das ist die Bilanz der Gambia-Reise von Marie Kleebolte. Die 18-jährige Abiturientin hat mit unserer Reisegruppe im Mai die Buschklinik in Jahaly besucht. “Es war sehr berührend, mal die andere Seite der Welt zu sehen, und erstaunlich, was sechs Stunden Flug alles ausmachen können! Das Schönste war der Empfang in Jahaly. Die Menschen dort haben uns so viel gegeben, obwohl sie selber nicht viel besitzen!”

Die Reise mit 17 Freunden und Förderern der Projekthilfe fand vom 21.-29.05.2016 statt. Die Gruppe besuchte das staatliche Health Centre in Kudang und  sah mit eigenen Augen den desolaten Zustand der Gesundheitsstation in der Nähe von Jahaly: keine Medikamente, keine Patienten, eine jämmerliche Ausstattung, fehlende Hygiene. Im Gegensatz dazu war der Besuch in der Buschklinik ermutigend: saubere Räume, frisch renovierte Gebäude, ausreichend Personal und Medikamente – und viele Patienten. Bis zu 300 Patienten pro Tag kommen zum Jahaly Health Centre, um sich behandeln zu lassen. Der Empfang der Gruppe schon auf der Landstraße vor der Buschklinik hat alle Teilnehmer beeindruckt:

 

Mai2016_Jahaly-Dorf-1

Im Dorf Jahaly

“Ich war  vor vier Jahren schon mal in Gambia, aber dieses Jahr hat nochmal einiges übertroffen. Dass man in Jahaly von den Menschen so empfangen wurde, war einfach nur sensationell. Ein Gefühl, dass man einfach nicht beschreiben kann. Die Buschklinik ist in einem Top-Zustand, und man weiß, dass alle Spenden ankommen!” (Kevin Arndt)

Highlight der Reise war die Feier zum 25-jährigen Bestehen der Buschklinik in Jahaly. Auch für die Besucher, die nicht zum ersten Mal in Jahaly waren:

“Ich fand dieses Mal war das Gefühl am intensivsten, sehr willkommen zu sein und zusammen etwas bewirken zu können. Unglaublich, was die Menschen von Jahaly und Madina uns gegeben haben!” (Gerdi Binder, Rettungsschwimmerin)

 

Unvergesslich bleiben wird für die Teilnehmer der Besuch in den compounds in Jahaly und die Gespräche mit den Menschen dort, die Übernachtung im Buschhotel Janjanbureh Camp am Gambia-Fluss, die gute Stimmung in der Reisegruppe – und natürlich die Tage am Strand.

Mai2016_Jahaly-Feier

Feier 25 Jahre Buschklinik im Partyzelt

Mai2016_Jahaly-Buschklinik-2

Besichtigung der Buschklinik

Mai2016_Jahaly-Buschklinik-1

Der Krankensaal der Buschklinik

Mai2016_Jahaly-Essen

Gemeinsames Mittagessen in der Buschklinik

 

 

 

 

 

 

 

“Das Beste an dieser Reise war sicher die Zusammensetzung der Reisegruppe. Außerdem der Besuch in der Buschklinik mit Übernachtung  im Buschhotel!! Zum Schluss auch noch die Beach-Party!” (Stefan Schmidt, Geschäftsführer Erzet GmbH)

Mai2016_Baby-Njaba-Kunda-Health-Centre

Neugeborenes im Njaba Kunda Health Centre

Mai2016_Kudang-Health-Centre

Kudang Health Centre

Mai2016_Jahaly-Ankunft

Toller Empfang in Jahaly

Mai2016_Jahaly-Dorf-2

Im Dorf Jahaly

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf der Rückreise an die Küste machte die Reisegruppe Halt in Njaba Kunda. In dem Dorf auf der Nordseite des Gambia Flusses hat die Projekthilfe 2011/2012 die staatliche Gesundheitsstation Njaba Kunda Health Centre abgerissen und als Modellklinik neu errichtet.

“Die Eindrücke in der Buschklinik haben die Reise zu einem Erlebnis gemacht, das für mich nicht mehr zu toppen ist!” (Paul Breuer, Student)

Mai2016_Manjai-Seife-machen

Produktion von Moringa-Seife

Auf dem Gelände des Projektbüros in Manja Kunda nahe der gambischen Hauptstadt Banjul half die Gruppe bei der Produktion von Seife aus Moringa-Öl. Die Produkte der projekteigenen Moringa-Plantage in Jahaly sollen ab Herbst über www.buschklinik.de verkauft werden. Die Erlöse fließen zu 100 Prozent zurück in die Projekte. Die Plantage und die Produktion von Moringa-Produkten schaffen Arbeitsplätze in Jahaly und sollen zum langfristigen und nachhaltigen Erhalt der Projekte in Jahaly beitragen.

“Danke an alle für diese tolle Woche! Es gab kein einzelnes Highlight – die ganze Woche war ein Highlight! Pooltage, Abendessen, Besuch in Jahaly, Empfang in Jahaly, Übernachtung im Camp, Markt-Besuch, Seifenproduktion, Gin-Abend, Traumstrand mit Ringkampf … und das immer mit allen gemeinsam!!!” (Ludwig Kleebolte, Galerist)

 

 

Weitere Eindrücke von Reiseteilnehmern:

“Es gab so viele unterschiedliche “beste” Erlebnisse in Gambia. Am meisten hat mich der Empfang in Jahaly mit den vielen hundert glücklichen Gesichtern beeindruckt. Außerdem war der letzte Tag an dem Traumstrand noch ein Highlight. Insgesamt wird diese Reise, auch dank unserer sensationellen Gruppe, für mich unvergessen bleiben. Danke!”
(Bastian Schmidt, Physiotherapeut)

“Jedes einzelne Erlebnis an sich war so besonders! Die Zeit wird unvergesslich für mich bleiben.” (Hannah Kleebolte, Studentin)

“Eine rundherum gelungene Reise! Tolle Menschen – sowohl unsere Reisegruppe als auch die, die wir dort kennen lernen durften. Ich bin gern beim 30-Jährigen wieder dabei!” (Petra Kleebolte, Sonderpädagogin)

Ende Januar 2017 wird die Projekthilfe die nächste Reise zu unseren Projekten in Gambia organisieren. Höhepunkt wird der Empfang der Teilnehmer der Tour 2017 sein, wenn sie mit zwei Kleinbussen aus Norddeutschland nach einer 6.500 km langen Reise in Jahaly ankommen, um Spendengelder aus Deutschland persönlich in der Buschklinik zu übergeben.

Einen Zeitungsartikel über die Erlebnisse von Reiseteilnehmerin Gerdi Binder finden Sie | hier |.

Wollen Sie informiert werden, wann die nächste Reise genau stattfindet? Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein | hier |.

Alle Informationen zur Tour 2017 finden Sie | hier |.

20151125_Jahaly-football-youths-01-klein

Erinnern Sie sich an die Fußball-Jungs von Jahaly? Sie hatten uns im September auf der Moringa-Plantage geholfen. Jetzt haben sie als Dankeschön Bälle und gebrauchte  Fußball-Trikots bekommen. Vielen Dank dafür an den SV Burgaltendorf.

Fotos: © 2015 Project Aid The Gambia / Famara Fatty

20151125_Jahaly-football-youths-01-klein 20151125_Jahaly-football-youths-02-klein

032
032

September 2015: die Fußball-Jungs von Jahaly

Wir bedanken uns herzlich bei den Jugendfußball-Mannschaften von Jahaly!! Letzten Samstag haben 39 Jugendliche geholfen, einen Teil unserer Moringa-Plantage von Gras und Unkraut aus der Regenzeit zu befreien. Wir würden uns gerne mit gebrauchten Fußbällen, Trikots und Fußballschuhen bedanken. Wer kann helfen? Bitte hier melden. Vielen Dank.

Update 18.09.2015:

Gebrauchte Fußballtrikots (drei komplette Sätze) und fünf Bälle sind schon unterwegs nach Gambia: heute haben wir einen Container geladen mit Panels für die Solaranlage in Jahaly. Mit dabei auch unser Dankeschön für die Jugendfußballer von Jahaly, die uns am Wochenende im Moringa-Feld geholfen hatten. Vielen Dank an die Spender :-)

Update 03.12.2015:

Jetzt sind Bälle und Trikots bei den Fussball-Jungs in Jahaly angekommen. Die Ausrüstung ist eine Spende des SV Burgaltendorf 1913 e.V. Vielen Dank.

Fotos: © 2015 Project Aid The Gambia / Famara Fatty

030

September 2015: Hilfe im Moringa-Feld

010

September 205: Vorne sind Gras und Unkraut gejätet – hinten noch nicht.

 033

201512_Jahaly_Fussballer_mit_Trikots

Dezember 2015: Die Fußball-Jungs präsentieren sich stolz in ihren neuen Trikots.